Ihr Kinderärztliche Praxis Shop

Corolle Doktorset für Babypuppe 7-tlg
Top-Produkt
36,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Corolle Arzt-Set wurde speziell für Kinder entwickelt, die mit Ihrer Babypuppe Arzt spielen möchten- Die Packung enthält eine Tragetasche, eine Spielspritze, ein Stethoskop, eine Tropfflasche, ein Blutdruckmessgerät, einen kleinen Gipsverband und ein Thermometer- Geeignet für Kinder ab 2 Jahren und für Babypuppen von 36 cm bis einschließlich 42 cm Länge-

Anbieter: de Bijenkorf
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
IBUFLAM akut 400 mg Filmtabletten 50 St - Versa...
Unser Tipp
8,58 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Wichtiger Hinweis: Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben! Ibuflam akut 400: Der wirksame Allrounder Ob pochende Zahnschmerzen, dröhnende Kopfschmerzen oder Fieber: Ibuflam akut ist bei derartigen Beschwerden das Mittel Ihrer Wahl. Gerade bei plötzlich auftretenden Schmerzen ist schnelle Hilfe entscheidend, denn schließlich leidet in solch einem Fall sowohl die Konzentrationsfähigkeit als auch das körperliche Wohlbefinden darunter und die Bewältigung des Alltags wird zur scheinbar unlösbaren Aufgabe. Mit Ibuflam 400 können Sie leichte bis mäßig starke Schmerzen zuverlässig behandeln, wobei das Medikament aufgrund der guten Verträglichkeit Erwachsenen und Schulkindern gleichermaßen verabreicht werden kann. Da man nie weiß, wann einem Schmerzen und Erkältungssymptome das Leben schwermachen, ist ein Vorrat an Ibuprofen Tabletten, beispielsweise in der 50er Packung, sinnvoll. Mit Ibuprofen Schmerzen gezielt behandeln Als eines der wirksamsten Schmerzmittel weltweit hat sich Ibuprofen unter anderem zur symptomatischen Behandlung folgender Beschwerden bewährt: Kopfschmerzen Zahnschmerzen Regelschmerzen Erkältungsschmerzen Gelenkschmerzen Rückenschmerzen Fieber Leichte Entzündungen Die effektive Wirksamkeit von Ibuprofen 400 beruht dabei auf seiner Eigenschaft, die körpereigenen Botenstoffe Prostaglandine zu hemmen. Diese sind beteiligt an der Entstehung von Entzündungen und Fieber und leiten Schmerzsignale an das Gehirn weiter. Eine Blockade der Prostaglandine wirkt Schmerzen somit gezielt entgegen. Da Ibuprofen 400 rezeptfrei erhältlich ist, haben Sie es im Akutfall schnell zur Hand, denn auf zuverlässige Hilfe kommt es an. Wie ist Ibuflam anzuwenden? Ibuprofen 400 akut eignet sich zur kurzzeitigen Therapie von Schmerzen und Fieber bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren. Bei akuten Beschwerden können die Schmerztabletten bis zu 4-mal am Tag und im Abstand von 6 Stunden eingenommen werden, wobei vor allem bei Menschen mit empfindlichem Magen eine Einnahme zu den Mahlzeiten empfohlen wird. Dosieren Sie das Schmerzmittel Ibuprofen dabei wie folgt: Kinder 6 – 9 Jahre: 1- bis 3-mal täglich je ½ Tablette Kinder 10 – 12 Jahre: 1- bis 4-mal täglich je ½ Tablette Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: 1- bis 4-mal täglich je ½ - 1 Tablette (maximal 3 Tabletten pro Tag) Bitte beachten Sie, dass die Schmerztabletten nicht länger als 4 Tage am Stück eingesetzt werden sollten. Bei anhaltenden Beschwerden empfiehlt sich dringend der Besuch beim Arzt. Pflichttext: Ibuflam® akut 400 mg Filmtabletten. Wirkstoff: Ibuprofen. Anwendungsgebiet: Leichte bis mäßig starke Schmerzen, Fieber bei Erwachsenen und Kindern über 20 kg (6 Jahren). Warnhinweis: Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben! Enthält Lactose. Packungsbeilage beachten! Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65926 Frankfurt am Main. Stand: November 2019 SADE.GIBUZ.18.06.1540(2)

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Buch - Meine Freundin Conni: Conni geht zum Kin...
12,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Conni geht zum Kinderarzt - und dabei ist sie gar nicht krank! Sie geht gemeinsam mit Mama zur Vorsorgeuntersuchung. Mama und Papa erklären Conni ganz genau, was passieren wird, und gemeinsam bereiten sie sich auf den Artzbesuch vor. In Doktor Bärmanns Praxis wird Conni gemessen und gewogen, sie darf ein bisschen spielen und beantwortet viele Fragen. Am Ende macht sie noch einen witzigen Hörtest und kann beweisen, dass sie supergute Augen hat. So vergeht der Kinderarztbesuch wie im Fluge! Komplett überarbeitete Neuausgabe. Die perfekte Vorbereitung auf die Vorsorgeuntersuchung. Nimmt Kindern die Angst vorm Arztbesuch. Von Kinderärzten geprüft. Mit informativer Sammelseite und tollem Conni-Poster.

Anbieter: myToys
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Schneider:Conni geht zum Kinderarzt
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.10.2020, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: LESEMAUS 132: Conni geht zum Kinderarzt, Autor: Schneider, Liane, Illustrator: Görrissen, Janina, Verlag: Carlsen Verlag GmbH // Carlsen, Sprache: Deutsch, Schlagworte: empfohlenes Alter: ab 3 Jahre // In Bezug auf die frühe Kindheit // Bilderbücher mit Erzähltexten // Frühe Kindheit: Tagesablauf // Frühe Kindheit: erste Erfahrungen // Frühe Kindheit: Menschen // die uns helfen, Rubrik: Kinder- und Jugendbücher // Bilderbücher, Seiten: 24, Abbildungen: Farbig illustriert, Empfohlenes Alter: ab 3 Jahre, Reihe: Lesemaus (Nr. 132), Gewicht: 89 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
ASS-ratiopharm 500 mg Tabletten 30 St - Versand...
Topseller
2,98 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Wichtiger Hinweis: Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben! ASS ratiopharm – wenn Schmerzen Sie einschränken Schon leichte bis mäßig starke Schmerzen können eine Belastung sein, zumal sie nicht selten in den ungünstigsten Momenten auftreten. Lassen Sie sich nicht einschränken, sondern gehen Sie gezielt gegen akute Schmerzen vor – mit ASS ratiopharm 500 mg! Das günstige Schmerzmittel zeichnet sich durch eine bewährte Wirksamkeit aus und setzt auf den kraftvollen Wirkstoff Acetylsalicylsäure. Dank der schmerzlindernden, entzündungshemmenden und fiebersenkenden Wirkung sagen Sie mit ASS ratiopharm unter anderem Kopf-, Zahn- und Gliederschmerzen, Fieber sowie Erkältungsbeschwerden den Kampf an. Damit Sie trotzdem voll im Leben stehen! Das vielseitige Schmerzmittel für alle Fälle Wer hat nicht schon einmal unter Kopfschmerzen gelitten und sich dabei mit Acetylsalicylsäure beholfen? ASS ist weltweit das Kopfschmerzmittel Nummer 1 und hat sich auch zur Behandlung von Spannungs- und Migränekopfschmerz bewährt. Seine Wirksamkeit verdankt ASS ratiopharm 500 einer wesentlichen Eigenschaft des Wirkstoffs: Acetylsalicylsäure errichtet im Körper eine COX-2 Blockade. Das Enzym COX-2 produziert die Botenstoffe Prostaglandine, welche verantwortlich sind für die Entstehung von Schmerz, Fieber und Entzündungen als Warnsignale des Körpers. Gegen diese Beschwerden wird demnach mithilfe der Blockade durch ASS 500 mg effektiv vorgegangen. Die Anwendungsgebiete für Acetylsalicylsäure Tabletten sind folglich vielseitig und umfassen unter anderem: Leichte bis mäßig starke Schmerzen (z.B. Kopf-, Glieder- und Zahnschmerzen) Migränekopfschmerz Fieber Behandlung von Erkältungsbeschwerden ASS ratiopharm 30 Stück – worauf ist bei der Einnahme zu achten? Geeignet sind die Schmerztabletten mit Acetylsalicylsäure zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen und Fieber bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren (ausschließlich auf ärztliche Anweisung!). Beachten Sie dabei folgende Anwendungshinweise: Einnahme stets nach der Mahlzeit und mit ausreichend Flüssigkeit Im Abstand von 4 bis 8 Stunden Kinder von 6 – 14 Jahren: 3-mal täglich je ½ - 1 Tablette Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene: 3-mal täglich je 1 – 2 Tabletten ASS ratiopharm sollte nicht länger als 3 bis 4 Tage am Stück verabreicht werden. Bei anhaltenden Beschwerden empfiehlt sich unbedingt ein Besuch beim Arzt! Wichtig: Bitte lesen Sie sich vor der Einnahme gründlich die Packungsbeilage durch und wenden Sie sich bei Fragen an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
IBU-RATIOPHARM Fiebersaft für Kinder 40 mg/ml 1...
Empfehlung
3,18 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Wichtiger Hinweis: Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!Details: PZN: 00696289 Anbieter: ratiopharm GmbH Packungsgr.: 100ml Produktname: IBU-ratiopharm 4% Fiebersaft für Kinder Darreichungsform: Saft Rezeptpflichtig: Nein Apothekenpflichtig: Ja Anwendungsgebiete: - Leichte bis mäßig starke Schmerzen, wie: - Kopfschmerzen - Zahnschmerzen - Regelschmerzen - Fieber Anwendungshinweise: Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel ein. Sie können das Arzneimittel auch mit Wasser oder Tee verdünnen. Vor Gebrauch gut schütteln. Dauer der Anwendung? Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 4 Tage anwenden. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Kopfschmerzen, Schwindel, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Blutdruckabfall, Benommenheit sowie zu Atemstörungen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Einnahme vergessen? Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wirkungsweise: Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Der Wirkstoff gehört zu einer Gruppe von Stoffen, die sowohl gegen Schmerzen, als auch gegen Entzündungen wirken und Fieber senken können. Alle drei Wirkungen beruhen vor allem auf der Hemmung eines körpereigenen Stoffes, genannt Prostaglandin. Dieser Stoff muss als Botenstoff vorhanden sein, damit Schmerz empfunden, Entzündungsreaktionen gestartet oder die Körpertemperatur angehoben werden kann. Gegenanzeigen: Was spricht gegen eine Anwendung? Immer: - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe - Geschwüre im Verdauungstrakt, auch in der Vorgeschichte - Blutungen im Magen-Darm-Trakt, auch in der Vorgeschichte Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker: - Magen-Darm-Beschwerden - Entzündliche Darmerkrankungen, auch in der Vorgeschichte, wie: - Morbus Crohn - Colitis ulcerosa - Blutbildungsstörungen - Bluthochdruck - Herzschwäche - Eingeschränkte Nierenfunktion - Eingeschränkte Leberfunktion - Kollagenosen (Veränderungen im Bindegewebsbereich), wie: - Lupus erythematodes - Mischkollagenose (entzündlich-rheumatische Kollagenose) - Porphyrie (Stoffwechselkrankheit) - Größere Operation, kurz zuvor stattgefunden Welche Altersgruppe ist zu beachten? - Säuglinge unter 6 Monaten: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. - Säuglinge unter 1 Jahr: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind. - Ältere Patienten ab 65 Jahren: Die Behandlung sollte mit Ihrem Arzt gut abgestimmt und sorgfältig überwacht werden, z.B. durch engmaschige Kontrollen. Die erwünschten Wirkungen und unerwünschten Nebenwirkungen des Arzneimittels können in dieser Gruppe verstärkt oder abgeschwächt auftreten. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? - Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann. - Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen: Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? - Magen-Darm-Beschwerden, wie: - Übelkeit - Erbrechen - Sodbrennen - Blähungen - Durchfälle - Verstopfung - Bauchschmerzen - Blutungen im Magen-Darm-Bereich - Teerstühle, bei Auftreten bitte sofort einen Arzt aufsuchen - Magenschleimhautentzündung - Geschwüre im Verdauungstrakt, die sehr selten auch durchbrechen können - Kopfschmerzen - Schwindel - Müdigkeit - Schlaflosigkeit - Reizbarkeit - Erregung - Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie: - Hautausschlag - Juckreiz - Anfälle von Atemnot - Sehstörungen, bei Auftreten bitte sofort einen Arzt aufsuchen Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten. Wichtige Hinweise: Was sollten Sie beachten? - Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können. - Bei dauerhafter Anwendung von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die durch das Schmerzmittel erzeugt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu verhindern, dass Ihre Kopfschmerzen chronisch werden. - Die gewohnheitsmäßige Anwendung von Schmerzmitteln kann zu einer dauerhaften Nierenschädigung führen. Werden mehrere Schmerzmittel kombiniert, oder sind in einem Schmerzmittel mehrere Wirkstoffe enthalten, erhöht sich das Risiko dafür. - Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt. - Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel! - Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (E-Nummer E 431)! - Vorsicht bei Allergie gegen Zitronensäure (z.B. in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Äpfel)! - Vorsicht bei Allergie gegen das Konservierungsmittel Sorbinsäure (E-Nummer E 200, E 201, E 202, E 203)! - Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954) oder gegen Sulfonamide! - Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. - Alkoholgenuss soll während einer Dauerbehandlung möglichst vermieden werden. Gelegentlicher Alkoholkonsum in kleinen Mengen ist erlaubt, aber nicht zusammen mit dem Medikament.

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Baumann, Thomas: Informationen vom Kinderarzt
59,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 07.09.2011, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Informationen vom Kinderarzt, Titelzusatz: Für Kinder, Jugendliche und Eltern, Auflage: 2. Auflage von 2011 // 2. Auflage, Autor: Baumann, Thomas // Meier, Paul W., Verlag: Hogrefe AG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Kinderarzt // Kinderheilkunde // Pädiatrie // Medizin und Gesundheit: Ratgeber // Sachbuch, Rubrik: Medizin // Andere Fachgebiete, Seiten: 440, Informationen: CD-ROM, Gewicht: 1547 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
IMIDIN Nasentropfen für Kinder 10 ml - Versandk...
Angebot
1,48 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Details: PZN: 01610901 Anbieter: Aristo Pharma GmbH Packungsgr.: 10ml Produktname: Imidin für Kinder Darreichungsform: Nasentropfen Rezeptpflichtig: Nein Apothekenpflichtig: Ja Anwendungsgebiete: - Schnupfen - Fließschnupfen - Allergischer Schnupfen, z.B. Heuschnupfen Anwendungshinweise: Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Tropfen Sie das Arzneimittel in das/jedes Nasenloch ein. Zuvor reinigen Sie die Nase durch kräftiges Schnäuzen. Legen Sie für die Anwendung Ihren Kopf zurück. Um Infektionen zu vermeiden, sollte das Arzneimittel immer nur von einem Patienten benutzt werden. Dauer der Anwendung? Das Arzneimittel sollte nicht länger als 7 Tage angewendet werden. Eine erneute Anwendung sollte erst nach einer Pause von mehreren Tagen erfolgen. Zur Anwendungsdauer bei Kindern sollten Sie grundsätzlich Ihren Arzt fragen. Überdosierung? Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Bei versehentlichem Verschlucken größerer Mengen, wenden Sie sich umgehend an einen Arzt. Es kann unter anderem zu Übelkeit, Fieber, Krämpfen, Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, Atemstörungen, Schläfrigkeit sowie zur Erniedrigung der Körpertemperatur kommen. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wirkungsweise: Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Der Wirkstoff zieht die geweiteten Adern der Schleimhaut von Nase und Augapfel wieder zusammen. Dadurch drosselt er die übermäßige Durchblutung von Riech- und Sehorgan und schwillt die Schleimhaut ab. Die Patienten können wieder freier durch die Nase atmen. Außerdem läuft sie nicht mehr ständig. Am Auge verschwinden lästige Rötungen und unpezifische Reizungen. Gegenanzeigen: Was spricht gegen eine Anwendung? Immer: - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe - Austrocknung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung (Rhinitis sicca) - Zustand nach einem Eingriff am Gehirn Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker: - Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie: - Bluthochdruck - Koronare Herzkrankheit (Durchblutungsstörungen des Herzmuskels) - Phäochromocytom (Adrenalin produzierender Tumor) - Prostatavergrößerung - Porphyrie (Stoffwechselkrankheit) - Stoffwechselerkrankungen, wie: - Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) - Schilddrüsenüberfunktion - Engwinkelglaukom Welche Altersgruppe ist zu beachten? - Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. - Kinder ab 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? - Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann. - Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen: Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? - Reizerscheinungen in der Nase, wie: - Brennen der Schleimhäute - Niesen - Gefühl der "verstopften Nase", durch verstärkte Schleimhautschwellung - Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie: - Hautausschlag - Juckreiz - Angioneurotisches Ödem (Schwellung im Gesicht, an Hand und Fuß) Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten. Wichtige Hinweise: Was sollten Sie beachten? - Das Arzneimittels selbst kann zu einem Gefühl der verstopften Nase führen. Versucht man wiederum dieses Gefühl mit Hilfe dieses Mittels zu beseitigen, riskiert man, die Nasenschleimhaut dauerhaft zu schädigen. Der Effekt kann bereits nach einer Anwendung von 5-7 Tagen eintreten. - Vorsicht bei Allergie gegen Konservierungsstoffe (z.B. Benzalkonium oder Cetylpyridinium)! - Vorsicht bei Allergie gegen Zitronensäure (z.B. in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Äpfel)! - Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Haba Lernspielzeug »Meine ersten Spiele - Beim ...
19,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Meine ersten Spiele - Beim Kinderarzt von HABA   In der Praxis von Kinderärztin Dr. Liebherz gibt es viel zu tun: Linus muss geimpft werden, Greta hatte einen Unfall und Emma hat Husten.  Die Spieler helfen der Ärztin, damit es ihren kleinen Patienten schnell besser geht. Beim freien Spiel machen sie sich mit den Instrumenten vertraut und beim Spielen nach einfachen Regeln ist ein gutes Gedächtnis gefragt, denn die Spieler dürfen die Behandlung der Patienten selbst durchführen. Und in der interaktiven Spielgeschichte können sie einen spannenden Tag in der Arztpraxis miterleben.   Ein lehrreiches Memospiel, das spielerisch auf den Besuch beim Kinderarzt vorbereitet. Inkl. selbsthaftenden Spiel-Pflastern.

Anbieter: OTTO
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Medikamentenschnuller Onkel Doktor
Angebot
4,49 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Wenn kleine Patienten einmal Medizin benötigen, bietet sich der Medikamenten-Schnuller Onkel Doktor als praktischer Helfer an und erleichtert die Verabreichung. Seine patentierte Spritze erlaubt dabei eine zuverlässige, präzise Dosierung. aufklappbares Flüssigkeitsreservoir zum einfachen Befüllen auch für aufgelöste Tabletten aus Silikon Form und Funktion dieses Medikamentensaugers entstanden unter Mithilfe von Kinderärzten. Sie haben den kieferorthopädischen Saugteil gestaltet und darauf geachtet, dass der Sauger eine exakte Medikamentendosierung erlaubt. Mit diesem Schnuller gelingt die Verabreichung von Arznei bei Babys oder Kleinkindern entspannter und vor allem sicherer als mit Löffel oder Pipette. Seine Spitze besteht aus haltbarem Silikon. Dieses ist besonders temperaturbeständig, wodurch Eltern den Sauger für lange und hygienische Reinheit beliebig oft auskochen können.

Anbieter: baby-walz
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Silberfisch Hörspiel: Conni geht zum Kinderarzt...
7,99 € *
zzgl. 3,90 € Versand

Conni-Fans aufgepasst! Das Hörspiel "Conni geht zum Kinderarzt / Conni besucht Oma und Opa" von Silberfisch bringt gleich 2 neue Conni-Geschichten und sorgt so für über eine Stunde für ein tolles Hörvergnügen. In der ersten Geschichte muss Conni zum Arzt, obwohl sie gar nicht krank ist. Jetzt schnell und sicher bei tausendkind bestellen.

Anbieter: tausendkind
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Buch - Conni geht zum Kinderarzt
3,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Conni geht zum Kinderarzt - und dabei ist sie gar nicht krank! Sie soll gemeinsam mit Mama zur Vorsorgeuntersuchung. Mama und Papa erklären Conni ganz genau, was passieren wird, und gemeinsam bereiten sie sich auf den Arztbesuch vor. In Doktor Bärmanns Praxis wird Conni gemessen und gewogen, sie darf ein bisschen spielen und beantwortet ganz viele Fragen. Am Ende macht sie noch einen witzigen Hörtest und kann beweisen, dass sie supergute Augen hat. So vergeht der Kinderarztbesuch wie im Fluge und Conni weiß schon, was sie später einmal werden möchte!

Anbieter: myToys
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht